Über uns

Neue Rhythmen mit Vienna Nova

In der heutigen Welt ist der Bedarf an grundlegenden Veränderungen und neuen Formaten groß. Auch klassische Musik braucht neue Impulse, um Menschen, vor allem junge Generationen der Zuhörer, dauerhaft begeistern zu können. Aktuell steckt die gesamte Kulturbranche und insbesondere die klassische Musik allerdings in einer tiefen Krise, viele großartige Projekte sind zum Stillstand gekommen. Aber, wie uns allem mittlerweile bewusst ist, kann eine Krise auch zu einem Drehpunkt, zu einem Wachstumspunkt werden. Das Festival Vienna Nova hofft, in der ungewöhnlichen Ausgangslage, die momentan herrscht, einen Impuls für neue Musikerlebnisse und Konzertformate wiederzufinden.

Die Idee des Vienna Nova-Festivals ist während der Covid-19-Pandemie entstanden. Seit Anfang 2020 hat die internationale Musikplattform Classic@Home mit ihren Online-Projekten über 10 Millionen Zuhörer:innen und Zuschauer:innen akquiriert. Das Festival Vienna Nova soll eine Symbiose zwischen Online und Offline darstellen und präsentiert die klassische Musik in voller Pracht und neuer Lebendigkeit.

Der künstlerische Leiter des Festivals Fjodor Elesin hat eine langjährige Erfahrung im Bereich der Organisation und Durchführung unterschiedlicher Musikveranstaltungen weltweit. Als Musiker (Cello) und Veranstalter für Musik und Kultur ist Elesin immer auf der Suche nach neuer Sicht innerhalb traditioneller Musikformate.

Das Festival als klassische Sonate

Der Festivalaufbau gleicht dem Aufbau einer Sonate. Den Hauptsatz formen zwei Eröffnungskonzerte am 27. Februar. Am Vormittag findet ein sinfonischer Matinée (familienfreundlich) statt, wo Cornelius Obonya und das Ensemble »Orchester Musitektur#« unter der Leitung von Maestro Alexander Zemtsov auftreten. Am Abend wird das Publikum zu einem glamourösen Charity-Event des Ehrenbeauftragten von UNICEF Österreich, Star-Violinisten Yury Revich eingeladen.

Über 25 Meisterkursen von führenden Musiker:innen und Sänger:innen bilden den Seitensatz des Festivals (nicht vergessen, wir bleiben bei der Sonatenform!). Unter der Professoren sind Boris Kuschnir, Wenzel Fuchs, Krassimira Stoyanova, Vassily Sinaisky, Johannes Moser, Wen-Sin Yang und viele andere großartige Pädagog:innen und Musiker:innen.

Die Reprise findet am 16. März im Musikverein Wien statt: Die besten Absolventen des Dirigenten-Kurses von Maestro Vassily Sinaisky treten gemeinsam mit ihrem Mentor und einem sinfonischen Orchester auf. Das Konzert wird unter dem Motto »Sternstunde für Dirigenten« präsentiert und verspricht frische Sicht auf musikalische Meisterwerke!

Am 18. März performen zwölf renommierte Cellist:innen im Brahms-Saal des Musikvereins Wien. Nicht vergessen: die Meisterkurse aller Musiker:innen gehören ebenso zum Kursangebot des Festivals.

Das Grand Finale des Festivals fungiert als Coda: das Konzert »New Hope Charity Gala« findet am 9. April im großen Saal des Wiener Konzerthauses statt. Beliebte Wiener Künstler:innen Aleksey Igudesman, Sandra Pires, Zoryana Kushpler, Solisten des Bolschoi Don Kosaken Chors sowie das Nova Orchester Wien unter der Leitung von Maestro William Garfield Walker teilen die Bühne mit Finalist:innen des internationalen Wettbewerbs Worldvision Music Contest, die aus über 3000 Teilnehmer sorgfältig ausgesucht werden.

Konzerte mit gutem Zweck

Wir, die Musikplattform Classic@Home, haben von Anfang an ein glückliches und vertrauenvolles Verhältnis zu unserem Publikum aufbauen können. Die Musikliebhaber:innen, die zu unserem Freundeskreis zählen, haben sowohl die auf der Plattform auftretenden Künstler:innen, als auch die Plattform selbst, ihre künstlerische Vorhaben und Bildungsprojekte stets motiviert und unterstützt. Wir möchten weiterhelfen: alle Konzerte und Meisterkurse des Festivals sind Benefizveranstaltungen. Damit unterstützt Classic@Home eine Reihe von Wohltätigkeitsprojekten von UNICEF Österreich.  

Fjodor Elesin

Liebe Freunde der klassischen Musik,

wir fiebern dem Moment entgegen, wenn die Wiener Straßen endlich wieder von der Musik überschwemmt werden!

Das Festival Vienna Nova setzt sich anspruchsvolle Ziele, die insbesondere in der heutigen Zeit viel Mut und Courage von allen Teilnehmern sowie auch Gästen verlangen.

Die Durchführung des Festivals dieser Größe ist heutzutage nur mit Hilfe des großartigen internationalen Teams möglich: viele europa- und weltweit bekannte Solisten, vier Dirigenten sowie drei herausragende Orchester haben sich bereit erklärt, zu diesem musikalischen Fest ihre Beiträge zu leisten und ihn trotz aller logistischen Hürden mitzugestalten. Ich bedanke mich aufrichtig bei jedem Künstler! Nur mit Hilfe solcher Menschen können experimentelle Kulturprojekte dieser Art Erfolg haben.

»Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen«, schrieb Johann Wolfgang von Goethe. Ich habe folgende Erfahrung gemacht: Nur die Städte, wo ich ein Festival veranstaltet habe, habe ich wirklich kennengelernt. Es ist für mich jetzt eine große Ehre, die Musikhauptstadt Wien auf solcher Weise kennenlernen zu dürfen!

Fjodor Elesin, künstlerischer Leiter

FAQ

Wo kaufe ich Konzertkarten?

Die Eintrittskarten zu den Konzerten können Sie bequem online bestellen - jedes Konzert verfügt über einen Link zum Verkauf an der Webseite der jeweiligen Konzerthalle. Alternativ können Sie die Karten auch in den Konzertkassen vor Ort in Wien kaufen oder auch telefonisch bestellen.

Gibt es eine Abendkasse?

Die beiden Konzerthallen verfügen über Abendkassen. Bitte beachten Sie, dass an der Abendkasse nur Restkarten für den jeweiligen Veranstaltungstag erhältlich sind. Reservierte und bezahlte Karten können bis 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung abgeholt werden. Bereits ausgegebene Karten können nicht zurückgenommen werden.

Wie lauten die genauen Adressen der Veranstaltungsorte?

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Der Musikverein Wien
Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
Musikvereinsplatz 1
1010 Wien

Welche Hygieneregeln gelten für die Konzertbesuche?

Es gelten die Verordnungen der Bundesregierung für Kulturveranstaltungen. Nach dem aktuellen Stand sind die 2G Regeln für alle Veranstaltungen des Festivals anwendbar. Es kann aber noch nicht ausgeschlossen werden, dass die 2G+ bzw. 1G-Booster+ Regeln angewendet werden.

Bei Veranstaltungen unter 499 Personen gelten die 2G Regeln:

  • Eine gültige Eintrittskarte
  • Impf- bzw. Genesungsnachweis (Impfpass, Grüner Pass, Absonderungsbescheid, etc.)
  • Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Führerschein, etc.)
  • Altersnachweis (für Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre)

Bei Veranstaltungen von 500 bis 999 Personen gelten die 2G+ Regeln:

  • Eine gültige Eintrittskarte
  • Impf- bzw. Genesungsnachweis (Impfpass, Grüner Pass, Absonderungsbescheid, etc.)
  • Einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden und bis zum Ende der Veranstaltung gültig ist. Es gilt das Datum und die Uhrzeit der Testabnahme.
  • Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Führerschein, etc.)
  • Altersnachweis (für Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre)

Bei Veranstaltungen über 1000 Personen gelten die 1G-Booster+ Regeln:

  • Einen 1G-Booster-Nachweis: 3x geimpft oder genesen + 2x geimpft
  • Einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden und bis zum Ende der Veranstaltung gültig ist. Es gilt das Datum und die Uhrzeit der Testabnahme.
  • Einen amtlichen Lichtbildausweis
  • Eine gültige Eintrittskarte

Wie kann ich einen Meisterkurs buchen?

Die Buchungen erfolgen ausschließlich online unter der Angabe der Kontaktdaten an der Website schlossakademie.com

Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung nach der unverbindlichen Buchung. Die verbindliche Buchung des Studienplatzes erfolgt erst nach der 100% Vorauszahlung. Die Anzahl der Studienplätze pro Kurs ist streng limitiert.